Ulrich Matthes

Ulrich Matthes

Erste Engagements führten ihn an die Vereinigten Bühnen Krefeld/ Mönchengladbach, ans Düsseldorfer Schauspielhaus und ans Bayerische Staatsschauspiel. 1988 wechselte er an die Münchner Kammerspiele, 1992 an die Schaubühne am Lehniner Platz Berlin. Seit 2004 ist er Ensemblemitglied am Deutschen Theater Berlin. Ulrich Matthes erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter 2004 den Gertrud-Eysoldt-Ring für herausragende schauspielerische Leistungen. 2005 und 2008 wurde er von der Zeitschrift Theater heute zum Schauspieler des Jahres gewählt. Für seine schauspielerische Leistung in dem Film „Feuerreiter“ erhielt er 1998 den Bayerischen Filmpreis und für seine Rolle im Tatort „Im Schmerz geboren“ wurde er 2015 mit dem Grimme Preis und als bester Schauspieler national mit einer Goldenen Kamera ausgezeichnet. Außerdem erhielt er 2015 den Preis der Deutschen Fernsehakademie für seine schauspielerische Leistung in „Bornholmer Straße“. 2022 wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Von 2019 bis 2022 war er Präsident der Deutschen Filmakademie. Ulrich Matthes ist Mitglied der Akademie der Künste Berlin und der Europäischen Filmakademie.

Foto: Florian Nitsch


26.10.

ULRICH MATTHES liest FRANZ KAFKA:

ULRICH MATTHES liest FRANZ KAFKA:

"DER PROZESS"

ULRICH MATTHES liest FRANZ KAFKA: