ANITA BERBER: Rekonstruktionen

Lecture Performance

Choreografie, Recherche & Rekonstruktion: Martin Stieferman
Recherche, Rekonstruktion, Tanz: Brit Rodemund
Musik: Pjotr Tschaikowsky, Camille Saint Saens, Frederique Chopin, Richard Strauss, Claude Debussy
Am Piano: David Schwarz
Eine Lecture Performance der MS Schrittmacher, ein Tanzfonds Erbe Projekt

Jedes Ticket berechtigt zum Eintritt in die Sammlung des Kunstmuseums Stuttgart. Hierzu zeigen Sie Ihre Eintrittskarte am Tag der Veranstaltung an der Museumskasse vor.

„Anita Berber – die wildeste Frau der Weimarer Republik“, schrieb die GEO. „Anita Berber, die Femme Fatale der ‚Goldenen Zwanziger Jahre‘. Ständig auf Drogen und exzessiv bis ins Mark“, der SWR. Wer war die Skandal umwobene Frau wirklich? Ikone und umstritten zugleich! Der Choreograph Martin Stiefermann und die Tänzerin Brit Rodemund erläutern in der Lecture Performance „Anita Berber: Rekonstruktionen“ ihre Recherchereise in die Welt der 1920er Jahre zur Tänzerin und Choreographin Anita Berber. Entlang tanzwissenschaftlicher Funde und ausgewählter Soli wird das Publikum auf lebendige Art und Weise mit dem Werk der Anita Berber vertraut gemacht, live begleitet von dem Pianisten David Schwarz. Für die Lecture Performance hat sich das MS Schrittmacher-Team intensiv mit dem choreographischen Schaffen Anita Berbers auseinandergesetzt. Dabei stand ihr Werk jenseits der Skandale im Vordergrund sowie ihrer oft verfälschten Wahrnehmung durch die Öffentlichkeit. Dr. Anne Vieth, Kuratorin am Kunstmuseum Stuttgart, wird das wohl bekannteste Bildnis der Stadt, das Anita-Berber-Gemälde von Otto Dix, vorstellen.